Entenrennen 2024

Wir freuen uns auf das Entenrennen am 08. September 2024

Unser heißgeliebtes Entenrennen ist unser größtes Serviceprojekt, und findet in diesem Jahr bereits zum 14. Mal statt. 

Wann und Wo? Am 08.09.2024 ab 15 Uhr an der Emstribüne in Rheine

So wird's gemacht

Mit der Adoption einer oder mehrerer Enten für jeweils 5,- € nehmen Sie an dem Rennen teil.
Mit der Adoption erhalten Sie eine Quittung mit der Startnummer und eine Plastikente als Erinnerung. Diese Quittung weist Sie nun als Adoptiveltern der Enten aus. Eine Ente mit Ihrer Startnummer wird für Sie am Renntag zu Wasser gelassen. So sind die Gewinner am Renntag leicht zu ermitteln.


Der Start erfolgt durch gemeinsamen Abwurf aller adoptierten Enten an der Nepomukbrücke. Die Enten schwimmen dann flussabwärts und errreichen ihr Ziel an der Emstribüne. Die schnellsten Rennenten bescheren ihren Adoptiveltern attraktive Preise.


Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Die Gewinne können am 10.09.2023 direkt nach dem Rennen vor Ort abgeholt werden oder liegen bei der ARAL Station, Neuenkirchener Str. 44 bis zum 15.10.2023 bereit abgeholt zu werden.
Nicht abgeholte Preise werden gespendet.

Das gibt's zu gewinnen


Mit etwas Glück gewinnen Sie einen unserer Preise, zum Beispiel:

  • Jahresmitgliedschaft beim House of Taekwon-Do
  • Rundflug über Rheine für 2 Personen (15 min)
  • Kajak von der Fa. Spiekermann
  • Ballonfahrt für 1 Person vom Ballonfahrt Team Rheine
  • Hüpfburg-Wochenende von LVM Agenturen Beckmann & Mönnig und D. Schipp
  • Ausrichtung kreativer Kindergeburtstag für bis zu 8 Kinder in den Räumen von Erna Konfetti
  • Geldwertkarte für die Bäder in Rheine – Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH
  • Wertgutschein 100 Euro von der Emsgalerie
  • 2 Freikarten für NightWash Live, Stadthalle Rheine
  • 4 Wertgutscheine á 50 Euro von Pinea Outdoor

Und ganz viele weitere wertvolle Preise!

Ein großer Dank geht an alle Preisgeber und besonders an unsere Hauptsponsoren:

Vorverkaufsstellen 2024

  • Erna Konfetti, Poststr. 18 b-d
  • Kunst & Kreativ Rheine, Osnabrücker Str. 297
  • Konzeptlos in der Emsgalerie, Emsstr. 36
  • Mathias-Spital, Frankenburgstr. 31
  • MV-Geschäftsstelle, Bahnhofstr. 8
  • Büromarkt Rohlmann, Emsstr. 92
  • My Coffee Genusswerk, Neuenkirchenerstr. 196
  • Caritasverband Rheine e.V., Lingener Str. 11
  • Zucker- und Salz-Express, Bahnhofsausgang West
  • nur die, Birkenallee 110
  • Rheine. Tourismus. Veranstaltungen. e. V., Bahnhofstr. 14
  • Annette Kahle, Bahnhofstr. 21, Salzbergen
  • VIP KID‘s, Rheiner Str. 21, Mesum

Unsere Spendenempfänger im Jahr 2024

Die Kinder- und Jugendschutzstelle Hörstel ist eine Einrichtung in Trägerschaft der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland gGmbH. Ihre Aufgabe ist es, Kindern und Jugendlichen in Krisen- und Gefährdungssituationen Schutz, Geborgenheit und Unterstützung zu geben. 

Kinder und Jugendliche vom Säuglingsalter bis zur Volljährigkeit werden zur akuten Krisenintervention entweder in der Einrichtung in Hörstel selbst in Obhut genommen oder in ausgebildete Familien vermittelt. Daneben stehen die geschulten Mitarbeiter den Betroffenen beratend zur Seite, um eine weitere Eskalation in der Familie zu verhindern und nach Möglichkeit die Rückkehr der Kinder in die Familie zu erreichen. Diese Funktionen nimmt die Einrichtung für das gesamte Gebiet des Kreises Steinfurt in enger Abstimmung mit den Jugendämtern, Schulen und Eltern wahr.

Jedes Jahr wird so durchschnittlich über 300 Kindern akute Nothilfe gewährt.

Bethanien Sternenkinder Beratungsstelle Münster/Osnabrück ist eine Einrichtung der Bethanien Diakonissen-Stiftung. Sie begleiten früh verwaiste Eltern bei Verlustsituationen rund um Schwangerschaft und Geburt.

Die Diagnose einer schweren Erkrankung beim ungeborenen Kind oder der viel zu frühe Tod eines Babys stellen, unabhängig vom Zeitpunkt, eine große Herausforderung für die Eltern dar.

Neben der medizinischen Begleitung ist es in diesen Situationen besonders wichtig, kompetente Ansprechpartner für die vielen Fragen und mögliche Ängste zu haben.
 

Das Frauenhaus Rheine (Trägerschaft: Diakonie West e.V.) ist auf den ersten Blick kein Kinderprojekt. Beim genauen Hinschauen entdeckt man allerdings, dass seit 1987 nicht nur viele von Gewalt betroffene Frauen dort Zuflucht gefunden haben, sondern ebenso viele Kinder.

Frauenhäuser sind somit auch Kinderhäuser. In geschützter Atmosphäre erleben die Frauen und Kinder die Gemeinschaft mit anderen Betroffenen und unterstützen sich gegenseitig. Ansonsten helfen die Mitarbeiterinnen den Bewohnerinnen individuell. Dabei vertreten sie die Interessen und Bedürfnisse der Frauen und Kinder und begleiten sie je nach Bedarf zum Jobcenter/Sozialamt, zum Jugendamt, zur Ausländerbehörde, bei der Wohnungssuche, zur Schule und Kindergarten, zum Gericht etc.

Dieses Angebot versteht sich als „Hilfe zur Selbsthilfe“, um ein eigenes und selbstbestimmtes Leben ohne Angst und Gewalt neu aufbauen zu können.

Unser Entenrennen in Bildern